23+ lustige und coole Tassen zum verschenken - Jetzt anzeigen

Professor werden: Der Ruf der Universität

Professor werden - Vorbereitung auf die Vorlesung

Willst du Professor werden? Es ist nicht so schwer, wie du vielleicht denkst! Es gibt viele Möglichkeiten, Professor zu werden, und wir werden einige davon in diesem Artikel vorstellen. Du erfährst, welche Anforderungen du erfüllen musst und wie du dich dafür bewerben kannst.

Professor werden: Der klassische Weg

Um über den klassischen Weg Professor zu werden, musst du mit einer Dauer von mindestens acht Jahren rechnen. Und dabei zählt das eigentliche Studium nicht mit.

Um auf klassischem Wege Professor zu werden, musst du zuerst promovieren. Nach der Promotion folgt die Habilitation. Aber du kannst erst nach einer mehrjährigen wissenschaftlichen Tätigkeit in der Lehre und Forschung habilitieren.

Mit einer Habilitation kannst du dann beweisen, dass du dein studiertes Fach thematisch und pädagogisch beherrschst. Das Erlangen dieses akademischen Grades benötigt je nach Bundesland einige Jahre.

Nach der Habilitation schließt das Berufungsverfahren an. Hier werden die offenen Professorenstellen ausgeschrieben. Hierauf musst du dich bewerben. Es kommt zu einer Anhörung, wo du dich gegen andere Bewerber durchsetzen musst. Erst danach erfolgt die Ruferteilung.

Lies auch hier: 9+ Geschenke zur Habilitation

Lies auch hier: 11+ Geschenke zur Promotion

Professor werden: Ohne Habilitation

Der Weg zum Professor ohne eine Habilitation führt in der Regel über eine Promotion und eine anschließende Stelle als Dozent oder Juniorprofessor.

Ein Juniorprofessor wird für drei bis vier Jahre ernannt. Du musst für diese Berufung aber außergewöhnliche Leistungen bringen, wie zum Beispiel eine herausragende Promotion, Auslandserfahrungen, Veröffentlichungen und Erfahrungen in der Lehre. Eine Juniorprofessur ist aber noch keine Garantie für eine Professorenstelle an einer Hochschule.

Eine Professorin oder ein Professor ohne Habilitation hat vielleicht nicht die gleiche Autorität und das gleiche Ansehen wie eine Professorin oder ein Professor mit Habilitation, aber sie oder er kann trotzdem an einer Universität lehren und forschen.

Unterschied Professur und Habilitation

  • Eine Professur ist ein akademischer Rang, den eine Lehrkraft an einer Universität oder einer anderen Hochschuleinrichtung innehat. Der Inhaber einer Professur wird Professor genannt.
  • Die Habilitation ist ein akademischer Grad, der in einigen Ländern von Universitäten verliehen wird und der höchste akademische Grad, der in Deutschland verliehen werden kann. Der Grad wird verliehen, nachdem ein Kandidat seine Postdoc-Forschung abgeschlossen und eine Habilitationsschrift geschrieben und verteidigt hat.

Den oben aufgeführten klassischen Weg musst du nicht immer gehen. Denn in einigen naturwissenschaftlichen Fächern wird kein Wert auf die Habilitation gelegt. Hier zählen eher wissenschaftliche Leistungen wie die Arbeit in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen.

Lies auch hier: 13+ Geschenke für einen Professor

Professor werden: Ohne Doktortitel

Man kann auch ohne einen Doktortitel eine Professur antreten. Im Hochschulrahmengesetz und in den meisten Landeshochschulgesetzen ist nur vorgeschrieben, dass „eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird“, nötig ist. Die Befähigung zum Professorentitel kann also auch durch andere Betätigungen nachgewiesen werden.

In den Bereichen Kunst, Design und Architektur ist eine Promotion unüblich. Hier wird die „besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit“ durch Ausstellungen, Auszeichnungen, Preise und Praxiserfahrung und nicht durch einen Doktortitel nachgewiesen.

In den meisten naturwissenschaftlichen und medizinischen Fächern ist es aber immer noch der Fall, dass eine Promotion für eine Professur nötig ist.

Lies auch hier: 7 Konferenzmappen

Die Berufung eines Professors

Die Berufung von Professorinnen und Professoren folgt einem bestimmten Verfahren.

  • Das Verfahren beginnt in der Regel mit der Veröffentlichung einer freien Professorenstelle im Bundesanzeiger.
  • Interessierte können sich dann auf die Stelle bewerben.
  • Das Auswahlverfahren umfasst eine Bewertung der Bewerbungen durch eine Expertenkommission, gefolgt von einer Entscheidung durch die zuständige Behörde.
  • Fällt die Entscheidung positiv aus, wird die betreffende Person vom Präsidenten der Universität zum Professor ernannt.

Professor werden Chancen

Die Konkurrenz, um in Deutschland Professor zu werden, ist groß, aber es gibt immer noch viele Möglichkeiten.

Die Universitäten sind immer auf der Suche nach neuen Professorinnen und Professoren, und es gibt viele Programme, die Unterstützung und Weiterbildung für diejenigen anbieten, die diesen akademischen Rang erhalten wollen.

Es gibt auch viele Stipendien und Beihilfen, die dir helfen, deine Ausbildung zu finanzieren. Wenn du dich dafür interessierst, Professorin oder Professor in Deutschland zu werden, solltest du dich über die verschiedenen Programme und Möglichkeiten informieren.

Fazit

Professorin oder Professor zu werden ist keine leichte Aufgabe, aber es ist möglich, dieses Ziel zu erreichen, wenn du bereit bist, hart zu arbeiten und die notwendigen Schritte zu befolgen.

Wenn du in Deutschland Professorin oder Professor werden willst, musst du einen Doktortitel erwerben, eine Habilitationsschrift schreiben und verteidigen. Du kannst auch in manchen Fällen ohne Doktortitel Professor oder Professorin werden.

Hi, ich bin Anne ...
ich recherchiere gerne interessante Themen rund um das Studium, die Schule und die Ausbildung. Außerdem liebe ich es, Menschen dabei zu helfen, passende Geschenke für ihre Freunde und Familie zu finden. Denn es gibt so viele praktische und lustige Ideen - es wäre schade, diese nicht zu teilen.
Shop